Skifahren im Bayrischen Wald

Am 21.02.2019 machten wir uns - Schülerinnen und Schüler der Schützenstraße aller Altersklassen mit Lehrern und Betreuern - gegen 0.00 Uhr auf den Weg nach Arrach im Bayrischen Wald.

Ein Reisebericht

Carmen: „Geil und sehr entspannt. Hat mir viel Spaß gemacht. Ich freue mich schon auf die

Sommerfreizeit!“

Michelle: „Es war schön und lustig!“

Gabriel: „Palm-Beach war richtig geil!“

Justin: „Es war richtig cool!“

Lion: „Megacool!“

Am 21.02.2019 machten wir uns - Schülerinnen und Schüler der Schützenstraße aller Altersklassen mit Lehrern und Betreuern - gegen 0.00 Uhr auf den Weg nach Arrach im Bayrischen Wald. Die Busfahrt verlief ruhig und entspannt. Nach einem Frühstück bei McDonald’s kamen wir im Laufe des Vormittags bei Robert auf dem Reiterhof an. Wir wurden von Robert herzlich begrüßt und während der gesamten Zeit gut bekocht. Nach der Ankunft bezogen wir Zimmer und Betten und machten uns danach auf den Weg zum Skiverleih, um unsere Skiausrüstung auszuleihen. Kaum jemand hatte bis dahin Skischuhe an den Füßen bzw. war auf Skiern unterwegs gewesen. Dies tat der Motivation jedoch keinen Abbruch.

Mit zwei Skilehrern einer ortsansässigen Skischule und Herrn Hegmann und Herrn Arbeiter als weitere Skilehrer lernte der Großteil der Schülerinnen und Schüler innerhalb der vier Tage, die wir auf dem Großen Arber verbrachten, das Skifahren. Einige waren sogar schon nach zwei Tagen soweit, das Arbär-Kinderland zu verlassen um die umliegenden Pisten in Begleitung der Skilehrer unsicher zu machen. Mit Schlepplift und Sessellift wurden die Familienpiste, die Damenpiste und die blaue Piste erreicht und befahren.

Einige Schülerinnen und Schüler entschieden sich nach dem ersten Tag, den Rest der Freizeit den Großen Arber mit Schlitten hinab zu fahren und lieferten sich dabei waghalsige Rennen.

Nach jedem anstrengenden Ski- und Rodeltag fuhren wir jeden Abend noch ins Schwimmbad. Dort genossen wir die Dampfsauna, die Möglichkeit im Wasser zu spielen, zu toben oder einfach nur zu schwimmen. Ein weiteres Highlight im Osserbad war das sogenannte „Döppbecken“.

Auf der Rückfahrt fuhren wir das Schwimmbad „Palm Beach“ in der Nähe von Nürnberg an. Im „Palm Beach“ konnte sich jeder vor der Rückfahrt noch einmal richtig auf den vielen Rutschen und im Wellenbad bei Wellen und Lasershow austoben. Lehrer und Betreuer genossen eher den Bereich des Thermalbades. Im Anschluss daran aßen wir bei McDonald‘s zu Abend und machten uns dann auf die Heimreise nach Goch. Dort wurden wir am 28.02.2019 um 6.00 Uhr von Eltern und Angehörigen müde und erschöpft in Empfang genommen.

Diese Skifreizeit wird uns allen als unvergessliches Ereignis in Erinnerung bleiben und wir freuen uns schon auf die nächste Freizeit.