Zwei gemeinsame Schneesportwochen der Gocher Förder- und Hauptschule

Schneesportwoche 1

Schneesportwoche 1

Schneesportwoche 2

Schneesportwoche 2

Schneesportwoche 3

Schneesportwoche 3

Eine Premiere in der Gocher Schullandschaft: Erstmals fuhren Schülerinnen und Schüler
der Astrid-Lindgren-Schule, Förderzentrum des Kreises Kleve, und der Gustav-Adolf-Schule,
Hauptschule, gemeinsam in die Schneesportwochen.

Im Februar war es gleich zweimal so weit: jeweils um Mitternacht setzte sich der Reisebus in
Bewegung. An Bord machten es sich die Schülerinnen und Schüler im Alter von 7 bis 17 Jahren für die
lange Nachtfahrt bequem. Begleitet wurden die Gruppen von den Schulleitern Thomas Hegmann
(Astrid-Lindgren-Schule) und Norbert Arntz (Gustav-Adolf-Schule), von Lehrkräften beider Schulen,
einer multiprofessionellen Fachkraft sowie Integrationshelferinnen der Hauptschule. Das Ziel der
Reise war Arrach im Bayerischen Wald in der Nähe des Familienskigebiets Großer Arber.

Entstanden war die Idee einer kooperativen Schulfahrt in Gesprächen zwischen den Schulleitern.
Beide arbeiten eng zusammen und ermöglichen z.B. Hospitationswochen der Schülerinnen und
Schüler an der jeweils anderen Schule.

Nach fünf erfolgreich durchgeführten Schneesportwochen der Astrid-Lindgren-Schule kam die Idee
einer gemeinsamen Fahrt auf. Es ist das erklärte Ziel, den Schülerinnen und Schülern an einem
außerschulischen Lernort neue Erfahrungen und Fertigkeiten zu ermöglichen, Kontakte
untereinander auf- bzw. auszubauen sowie den Austausch der Lehrkräfte zu ermöglichen.

Bei bester Stimmung verbrachten die beiden Gocher Schulgruppen eine tolle Zeit am Großen Arber.
Tägliche Schwimmbadbesuche am Abend, leckeres Essen sowie gemeinsame Spielerunden trugen
zum gegenseitigen Kennenlernen von Schülerinnen und Schülern sowie Kolleginnen und Kollegen bei.
Müde, aber gut gelaunt kehrten alle voller neuer Erfahrungen wieder zurück nach Goch.